WiM-Vent

Wissens‐ und modellbasierte Therapiesteuerung in der Medizin

  Gefördert vom
BMBF Logo

Projektpartner

Lehrstuhl für künstliche Intelligenz und Angewandte Informatik, Universität Würzburg

Ein langjähriger Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe von Prof. Puppe ist die Vereinfachung des Wissenserwerbs bei der Entwicklung wissensbasierter Systeme. Wichtige Ergebnisse sind die Entwicklung von problemspezifischen Shells wie d3web, von Wissensformalisierungsmustern, von Techniken des verteilten Wissenserwerbs mit wissensbasierten Wikis, von Refactoring- und Evaluationsmethoden, der Integration verschiedener Problemlösungsmethoden und von formalem und informellem Wissen für die Problemklasse Diagnostik sowie der Entwicklung und Anwendung von Data-Mining-Techniken der Subgruppenentdeckung in Vikamine zur Verbesserung von Wissensbasen. Mit KnowWE existiert eine wiki-basierte Entwicklungsumgebung, welche den verteilten Aufbau, die Nutzung, die Evaluation und das Management von Wissensbasen ermöglicht. Prof. Puppe war auch wesentlich an der Entwicklung von Solvatio® zur Erstellung von Expertensystemen wie SmartCare/PS beteiligt.